Conversational Commerce: Das Zwischenmenschliche im Kundenservice führt zu einem Wow-Effekt beim Online-Shopping

Sollten Sie in China vom „Trend“ Conversational Commerce sprechen, würden Sie bereits als altmodisch bezeichnet werden. Für 600 Millionen Personen ist der Kauf auf der App WeChat bereits Alltag. Mastercard zu Folge, kaufen 70% der Chinesen auf ihrem mobilen Endgerät. Überall auf der ganzen Welt explodiert die Nutzungsrate: 2 Milliarden Smartphone-Nutzer weltweit. Wir haben unsere Smartphones immer dabei und verbringen viel Zeit damit…

In den Vereinigten Staaten erreicht der mobile Commerce nur 15% und in Europa sogar nur 7,5%. Wie kann man das erklären?

Hauptsächlich damit, dass die mobilen Seiten und Apps noch immer nicht auf dem Niveau der Ansprüche der Kunden sind. Google zufolge sind viele Webseiten noch nicht für die mobile Nutzung geeignet.

Und was wäre, wenn der Conversational Commerce genau den Ansprüchen der Nutzer entsprechen würde und somit zum Stellhebel für Wachstum werden würde? Conversational Commerce ist ein neues Konzept im E-Commerce bzw. im M-Commerce. Dieses Konzept birgt die Möglichkeit, die Beziehung zwischen Marken und Kunden neu zu erfinden und das Customer Engagement grundlegend zu verändern, so dass es den Anforderungen der Konsumenten noch besser entspricht.

Dabei bringt die Methodik auch noch einen gewissen Spaßfaktor – und was gibt es Schöneres als mit Spaß an der Arbeit auch noch gleichzeitig seine Kunden zu Fans zu machen?

Alina Lipka – iAdvize

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.