Nutzen Sie die (Kosten) Vorteile einer cloudbasierten Contact Center Lösung

Cloud Contact CenterDer Markt für Cloud-Software wächst rasant und immer mehr Organisationen setzen auf SaaS-Lösungen aus der Cloud. Als Hauptgrund nennen die CIOs dafür die Flexibilität und Skalierbarkeit cloudbasierter Lösungen. Dabei liegt ein Hauptaugenmerk auf den enormen Vorteilen, die in den „Pay-As-You-Use“-Kostenmodellen liegen: Kunden zahlen ausschließlich für das, was sie gerade nutzen – ohne kostspielige Investitionen in Anschaffung, Betrieb und Instandhaltung von Software-Lösungen.

Unterschied in der Flexibilität

Servicecenter können aus der Flexibilität und Skalierbarkeit des Cloud Contact Centers viele Vorteile ziehen. Denken Sie zum Beispiel an das Auffangen saisonaler und zeitweiliger Spitzenlasten mithilfe flexibler Nutzungsmöglichkeiten. Zudem können teure Lizenzanschaffungen für hausinterne Software-Lösungen vermieden werden.

Keine Investitionskosten

Auch die Total Cost of Ownership (TCO) der Cloud-Lösungen kann sich von den Kosten lokal installierter Software erheblich unterscheiden. Durch Beschaffung der Betriebssoftware über die Cloud werden aus Investitionskosten Betriebskosten. So können die Cashflows besser auf die operationalen Vorteile abgestimmt werden, die die Migration mit sich bringt.
So müssen zum Beginn eines Projektes nicht die Investmittel für die Lizenzkosten und die nötigen Kapitalrücklagen besichert werden. Außerdem entfallen Vermögenswerte und zukünftige Abschreibungen in der Bilanz.

Keine versteckten Kosten

Schauen Sie bei den möglichen Einsparungen über die operativen Kosten für Betrieb, Wartung und Verwaltung des Systems hinaus. Sie erzielen Einsparungen auch dadurch, dass Sie nun kein System mehr intern verwalten müssen. Dabei sind die Betriebs- und Wartungskosten von Gebäuden, die für die erforderliche ICT-Infrastruktur, personelle Einsparungen, geringere Telekommunikationskosten sowie die verbundenen Kosten für mit Upgrades und Patches Ihres Systems gemeint. Diese Kosten entfallen bei einer Contact Center Lösung aus der Cloud.

Immer die aktuellste Version

Mit einem Cloud-Dienst verfügen Sie stets über die neueste Version und müssen nicht in regelmäßigen Abständen in ein neues System mit der dazugehörigen Infrastruktur investieren. Die Anforderungen an die nötige Infrastruktur und technischen Systeme werden immer höher, sobald die angewandte Technologie veraltet. Mit einem OPEX-Modell (OPerational EXpenditures) können Sie sich flexibler an die sich ändernden Geschäftsanforderungen anpassen. Nebenbei setzen Sie Kapital für wichtige EDV-Projekte frei, die Ihr Kerngeschäft unterstützen, anstatt Geld in neue Hardware und Infrastrukturen zu investieren.

Kostentransparenz

Die Kosten des Cloud Contact Centers sind weitaus transparenter als die Kosten hausinterner Systeme. Bei der Cloud-Software ist im Voraus bekannt, dass 68% der Kosten auf die (monatlichen) Gebühren entfallen. Bei hausinternen Systemen sind lediglich die Lizenz-Kosten planbar (9% der Kosten) – die entstehenden Folgekosten jedoch nicht. Dies zeigen eischlägige Studien, beispielsweise von Nucleus Research.
Ein Großteil der Kosten für hausinterne Systeme verbergen sich in Aufwänden für Anpassung und Implementierung der Lösung, Investitionen in Hardware, ICT-Personal, Wartung und Schulung. Bei der Cloud-Software stecken die variablen Kosten in der Implementierung, der Anpassung und Schulungen. Kosten für Hardware und Wartung fallen üblicherweise nicht zu Lasten des Kunden, wodurch die Kosten viel transparenter werden.

Die richtige Wahl treffen

Wenn Sie eine flexible und jederzeit skalierbare Lösung suchen, dann ist die Entscheidung für ein Contact Center in der Cloud richtig. Wenn Sie über mehrere Standorte einen flexiblen Pool an Mitarbeitern bereitstellen wollen, oder aber genau bei Bedarf Anwendungen und Funktionalitäten nutzen wollen – das Cloud Contact Center bietet Ihnen diese und viele weitere Vorteile.

Simone Plochg – EvolveIP

Erfahren Sie mehr im Whitepaper:

Veröffentlicht in: News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.